Anita Augspurg

Juristin und Frauenrechtlerin
geb. 1857 in Verden (Aller), gest. 1943 in Zürich

"'Total verrückt' ... Mich schreckt aber dieses Urteil nicht im geringsten. Ich bin durch lange Jahrzehnte an das total 'v e r'rückt gewöhnt und bin auch gewöhnt, daß wenn die Zeit erfüllet ist, die Umwelt an die Stelle 'g e'rückt ist, von der ich damals die Dinge sah und von der sie sie nun ebenso sieht, - selbstverständlich, ganz selbstverständllich!" (Anita Augspurg, 1920)

Unkonventionell, eigenwillig und im Denken ihrer Zeit weit voraus. 21-jährig verließ sie die Reiterstadt Verden, wurde Lehrerin, Schauspielerin, Fotografin und die erste promovierte Juristin Deutschlands. Sie stritt für die Einführung des Frauenwahlrechts und engagierte sich in der internationalen Frauenfriedensbewegung gegen den Krieg. Frühzeitig warnte sie auch vor den Gefahren des Nationalsozialismus.

Kulturtouristische Angebote

„Anita Augspurg. Spuren in Verden“. Prospekt für selbstorganisierte u. Termine für geführte Touren: touristik@verden.de, Tel. 04231 12345
Anita Augspurg im Deutschen Pferdemuseum, Verden: www.dpm-verden.de, Tel. 04231 807140
„Mach das Buch zu – heirate mich. Anita Augspurg – ein Lebensmonolog“ und „Anilid. Anita Augspurg im Exil“ mit der Schauspielerin Birgit Scheibe. Termin- u. Gastspielanfragen: christine-borchers@landkreis-verden.de, Tel. 04231 15477
Video-Clips zu Theaterstücken: www.landkreis-verden.de (Frauen)
Thementage Anita Augspurg: r.guhl@verden.de, Tel. 04321 12432

Der frauenORT Anita Augspurg in Verden wurde am 11.04.2008 in Kooperation mit dem Kreisfrauenrat und den Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises und der Stadt Verden eröffnet.


Direkte Informationen zum frauenORT Anita Augspurg in Verden finden Sie hier.
Folgende Downloads wurden gefunden:
Weitere Informationen über Anita Augspurg und Verden.pdf  (70 kb) 
Flyer_augspurg_stadtrundgang.pdf  (200 kb)