Mary Wigman

Tänzerin, Choreografin, Tanzpädagogin
geb. 1886 in Hannover, gest. 1973 in Berlin

"Es gilt zu erkennen, daß der Tanz seine völlig eigenen Gesetze hat. Tanzen heißt, in der immanenten tänzerischen Linie des Körpers und der Geste die Seele offenbaren. Musik, Kostüme, Licht, Farbe sind dienende Attribute. Das alles hat uns Mary Wigman gelehrt." (Hann.Kurier, 1922)

Dramatisch, expressiv. Sie gilt als Schöpferin des Freien Tanzes. Im ausgehenden Kaiserreich kreierte die Tänzerin, Choreografin und Tanzpädagogin den Ausdruckstanz und überwand damit das bis dato dominante klassische Ballett. Als Mary Wigman gelangte sie zu Weltruhm, aufgewachsen war sie als Marie Wiegmann im Angesicht der Marktkirche in Hannovers Altstadt. Ab 1919 begeisterte sie bei ihren zahlreichen Tourneen auch das hannoversche Publikum, zum Beispiel im Opernhaus an der Georgstraße.

Kulturtouristische Angebote

„Mary Wigman. Eine Hommage“. Prospekt für selbstorganisierte Touren: frauen-und-gleichstellung@Hannover-Stadt.de, Tel. 0511 168-45300; Tourist-Information, Tel. 0511 123-45111
Stadttafel für Mary Wigman: Schmiedestraße 18.
„Ohne Ekstase kein Tanz“. Tanzdarstellungen in der Kunst der Moderne. Vom Varieté zur Baushausbühne. Ausstellung und Begleitvorträge (bis 1. Mai 2011): www.sprengel-museum.de, Tel. 0511 168-43875

Der frauenORT Mary Wigman in Hannover wurde am 24.09.2009 in Kooperation mit dem Referat für Frauen und Gleichstellung der Stadt Hannover eröffnet.


Postkarte: Fotos: Ursula Richter (Stadtarchiv Hannover Repro)
rechtes Foto: Klaus Feige
Folgende Downloads wurden gefunden:
Weitere Informationen über Mary Wigman und Hannover.pdf  (67 kb)