Frauen Impulse



Pressemitteilung

25. niedersächischer frauenORT: „Auch Frauen können Autos“
Landesfrauenrat Niedersachsen ehrt VW-Ingenieurin Dr. Sibylle von Schieszl

In Wolfsburg findet am 26.02.2015, um 14:30 Uhr im phæno die Auftaktveranstaltung für den frauenORT Sibylle von Schieszl statt. Er ist auf Initiative des Landesfrauenrates Niedersachsen e.V. und in Kooperation dem Gleichstellungsreferat der Stadt Wolfsburg, der Volkswagen AG und dem Science Center phæno entstanden.

Die Ingenieurin Dr. Sibylle von Schieszl war die erste Frau, die in den Führungskreis im technischen Bereich des Volkswagen-Konzerns aufstieg. Sie war 1963 auch Mit-begründerin des Soroptimist International Club Wolfsburg.

Es ist der 25. niedersächsische frauenORT, der im Rahmen der Initiative frauenORTE Niedersachsen eröffnet wird. „Der Landesfrauenrat Niedersachsen schreibt weiter an der Erfolgsgeschichte seiner Initiative frauenORTE Niedersachsen. Ende 2015 werden insge-samt 29 Städte und Gemeinden der Initiative angehören. Mit den vielfältigsten Angeboten stärken unsere Kooperationspartnerinnen die Erinnerungskultur an bedeutende Frauen in Niedersachsen“; sagt Cornelia Klaus, Vorsitzende des Landesfrauenrates. Bis zum Jahresende entstehen in Agathenburg, Cuxhaven, Wolfenbüttel und Emden vier weitere frauenORTE.

Der überparteilich und überkonfessionell arbeitende Landesfrauenrat vereinigt über 60 Frauenverbände und Frauengruppen gemischter Verbände und vertritt die Interessen von über 2,2 Millionen Frauen in Niedersachsen. Ziel ist es den Einfluss von Frauen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zu fördern und gemeinsame Belange in der Öffentlichkeit zu vertreten. Auch die niedersächsischen Clubs von Soroptimist International gehören diesem Zusammenschluss an. Soroptimist International ist die weltweit größte Service-Organisation berufstätiger Frauen in Führungspositionen, mit einer dynamischen Verbandsstruktur, die Fragen der Zeit aufgreift.

Seit 2008 werden durch die Initiative frauenORTE Niedersachsen neue Wege im Kulturtourismus beschritten. Erstmals wird Stadt- und Regionalgeschichte aus dem Blick von historischen Frauenpersönlichkeiten betrachtet. Im Mittelpunkt stehen deren Leistungen, die sie auf politischem, kulturellem, sozialem, wirtschaftlichem sowie wissenschaftlichem Gebiet vollbracht haben. Die Angebote sind in vielen Orten bereits fester Bestandteil im kulturellen Spektrum und bieten darüber hinaus ein attraktives Potential für den wachsenden Städtetourismus.

Die Initiative frauenORTE Niedersachsen wird gefördert durch das Niedersächsische
Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung. Sie wird unterstützt vom Kuratorium und dem Fachbeirat frauenORTE des Landesfrauenrates. Vor Ort werben die kommunalen Frauenbüros, zahlreiche Kooperationspartnerinnen und -partner mit Veranstaltungen, Ausstellungen, Stadtrundgängen, eigenen Spezialitäten, Theateraufführungen und Lesungen für ihren frauenORT.

Kontakt:
Cornelia Klaus
Vorsitzende, Landesfrauenrat Niedersachsen e.V.
Handy 0170 3105424