Mechthild Schramme-Haack

Mechthild Schramme-Haack

Verantwortung ist Ehrensache

Ein stark ausgeprägtes Engagement für die Frauenpolitik lässt sich nicht ohne Weiteres ausblenden oder gar abschalten. Diese Erfahrung habe ich gemacht, als ich im November 2009 nach 22 Jahren hauptamtlicher kommunaler Gleichstellungsarbeit in der Region Hannover - davor im Landkreis - in den Ruhestand trat. Wie von mir vermutet, wurden sehr rasch aus den Frauennetzwerken, denen ich bereits langjährig privat und im Ehrenamt verbunden war, Bitten nach mehr Einsatz und Verantwortungsübernahme an mich gestellt.

Vernetzung ist Gold wert

Der Soroptimist International Club Hannover, dessen Mitglied ich seit 2005 bin, ist Teil eines weltweiten Netzwerkes und führt Frauen aus völlig unterschiedlichen Berufen zusammen. Die 195 Clubs in Deutschland unterstützen durch vielfältige Projektarbeit Bildungs- und Kulturprogramme für Frauen und Kinder. Als Clubpräsidentin koordiniere ich für zwei Jahre die Aktivitäten. Soroptimist International, Bezirk I hat mich für die Wahl im November 2011 für das Amt der Vorsitzenden des Landesfrauenrates Niedersachsen vorgeschlagen. Ich freue mich über viel Zustimmung und ein sehr gutes Wahlergebnis.
Der Verein Gleichberechtigung und Vernetzung, dem ich seit 1997 als Vorstandsmitglied angehöre, startete als Verein zur Gründung einer Stiftung zur Förderung von Frauen. Mit der Übernahme der Trägerschaft der vom Land Niedersachsen finanziell geförderten Vernetzungsstelle für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte im Jahr 1999 konnte eine bedeutende Beratungs- und Informationsstelle für die wesentlichen Frauenpolitischen Themenfelder aufgebaut werden. Seit 2010 nehme ich die Aufgabe der Vorstandsvorsitzenden wahr.

Vielfalt schafft Sicherheit

Die Arbeit des AK Niedersächsischer Frauen- und Kinderschutzhäuser e.V. begleite ich im Vorstand seit März 2011. Obwohl eine Novellierung der Förderrichtlinie des Landes die Aufstockung der ab 2012 zur Verfügung stehenden Mittel ermöglicht, wird das Problem der Sicherung der Arbeit der Frauenhäuser und der Frauenberatungsstellenauch im Fokus des Landesfrauenrates bleiben.
Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit im Vorstand mit meiner Stellvertreterin Dr. Christa Karras, den ebenfalls neu gewählten und den bereits erfahreneren Beisitzerinnen aus unterschiedlichen Verbänden. Diese Heterogenität bringt verschiedene Sichtweisen auf unsere Themen mit sich und ermöglicht ein sorgfältigeres Abwägen von Entscheidungen. Dass ich aus meiner beruflichen Tätigkeit die langjährige Erfahrung in der geschäftsführenden Leitung und Moderation von Gremien und Arbeitsgemeinschaften zu frauenpolitischen Themen mitbringe, ist für die Aufgabe der Vorsitzenden des Landesfrauenrates sicher eine gute Voraussetzung.
In das erste Jahr meiner Amtszeit fällt auch die spannende Herausforderung, frauenpolitische Wahlprüfsteine zur Landtagswahl 2013 zu erarbeiten, um den im Landtag vertretenen Parteien die wichtigsten Handlungsbedarfe vor Augen führen. Ich freue mich hier auf die bewährte Zusammenarbeit mit vielen gleichstellungspolitischen Akteurinnen zur Erreichung gemeinsamer Ziele.


Mechthild Schramme-Haack (Hannover) ist seit 2011 Vorsitzende des Landesfrauenrates Niedersachsen e.V. Ihr entsendender Verband ist Soroptimist International.
[ zurück zur Vorstandsliste ]