Neues Printprodukt

Auf den Spuren bedeutender Frauen mit Radwegenetz

Sie interessieren sich für niedersächsische Frauengeschichte? Sie begeben sich gerne auf Spurensuche? Dann gehört die neue Broschüre des Landesfrauenrates Niedersachsen e.V. unbedingt in Ihr Reisegepäck. Sie bietet Ihnen Einblicke in die Vielfalt niedersächsischer Frauengeschichte, die durch die Initiative frauenORTE Niedersachsen seit 2008 sichtbar wird.

 

Neben Texten zu 42 Frauenpersönlichkeiten finden Sie in dieser Broschüre Hinweise zu frauenORTE-Stadtführungen und -Ausstellungen sowie Tipps zu weiteren touristischen Zielen. Auch bekommen Sie Anregungen auf niedersächsischen Fernradwegen von frauenORT zu frauenORT zu radeln. Hier zum Nachlesen!

 

Als Ergänzung empfehlen wir Ihnen die Informationsflyer der einzelnen frauenORTE, die von den Kooperationspartner*innen der Initiative frauenORTE Niedersachsen sowie den Tourismusbüros an den jeweiligen Standorten für Sie bereitgehalten werden.

Weitere Informationen finden Sie hier auf der Homepage der frauenORTE Niedersachsen.

Ergänzende Informationen zum Nachlesen auch gerne in der aktuellen Pressemitteilung "Von frauenORT zu frauenORT Mit dem Rad niedersächsische Frauengeschichte erkunden".

 

Zurück zu Aktuelles

"Ernährungs- und Verbraucherbildung"

LFRN unterstützt Petition für die Einführung dieses Unterrichtsfach

Der Niedersächsische LandFrauenverband Hannover e. V. (NLV) sowie zahlreiche Organisationen. u.a. der Landesfrauenrat Niedersachsen, setzen sich ein für: die Einführung eines Unterrichtsfaches „Ernährungs- und Verbraucherbildung“ in Niedersachsen nach dem Vorbild des Revis-Curriculums in Schleswig-Holstein aus dem Jahr 2005.

 

Der NLV hat jetzt eine Unterschriftenaktion gestartet und bittet jetzt um  entsprechenden Unterstützung, hier zum Runterladen. Weitere Informationen unter: https://www.petition-ernaehrungs-und-verbraucherbildung.de/de/forderungen.html

 

Gerade in Krisenzeiten, wie aktuell der Corona-Pandemie, zeigt sich die Relevanz von Alltagskompetenzen. Aber auch generell sind eine gute Alltags- und Lebensgestaltung als Basis Kenntnisse und Fertigkeiten wichtig. Die Familie hat als Lernort an Bedeutung verloren, wertvolles Wissen geht verloren. Das hat nicht nur Folgen für den Einzelnen, sondern auch für unsere gesamte Gesellschaft. Für eine nachwachsende Generation, die in Verantwortung für sich und andere nachhaltig handelt, ist ein Unterrichtsfach zur Vermittlung von Alltagskompetenzen notwendig.

 

In einigen Bundesländern wurde bereits ein Schulfach „Ernährungs- und Verbraucherbildung“ eingeführt. Hierfür liegt ein Curriculum vor. Dieses muss auch in Niedersachsen angewendet werden. Viele gültige Curricula in Niedersachsen enthalten zwar einige Inhalte der Ernährungs- und Verbraucherbildung, jedoch werden sie in der Praxis nicht oder unzureichend umgesetzt. Auch mangelt es an Fachlehrkräften.

 

 

Zurück zu Aktuelles

#WirBrauchenParität

Marion Övermöhle-Mühlbach und Landtagspräsidentin Dr. Gabriele Andret­ta unterstützen die Kampagne „Wir brauchen Parität“

Seit einem Jahr gibt es die Paritätsgesetze in Brandenburg und Thüringen. Sie werden mehr Frauen in die Politik bringen. Die Entwicklung der letzten Jahre hat gezeigt, wie notwendig dieser Schritt ist – denn der Frauenanteil in den Parlamenten ist wieder gesunken. Die Forderung nach paritätischer Besetzung der Parlamente ist mit dem Art. 3 des Grundgesetzes geboten.

 

Am 15. Juli entscheidet der Weimarer Landesverfassungsgerichtshof über das Thüringer Paritätsgesetz. Die Landesfrauenräte und der Deutsche Frauenrat zeigen unter #WirBrauchenParität mit ihrer gemeinsamen Kampagne, dass paritätisch besetzte Parlamente quer durch die Gesellschaft Zuspruch finden und warum Vielfalt auch in der Politik für viele so unverzichtbar ist!

 

Die Vorsitzende des Landesfrauenrates Niedersachsen e.V. (LFRN), Marion Övermöhle-Mühlbach und die Präsidentin des Niedersächsischen Landtages, Dr. Gabriele Andretta unterstützen die bundesweite Kampagne der Konferenz der Landesfrauenräte und des Deutschen Frauenrates: „Wir brauchen Parität, weil Demokratie ohne gleichberechtigte Teilhabe von Frauen an der Macht keine wahre Demokratie ist.“

 

Hier geht es zur gemeinsamen Pressemitteilung „Wir brauchen Parität“ der Konferenz der Landesfrauenräte (KLFR) und des Deutschen Frauenrates (DF).

 

Deutscher Frauenrat (DF):

https://www.frauenrat.de

https://www.facebook.com/dfrauenrat/ https://www.instagram.com/deutscher_frauenrat/

Konferenz der Landesfrauenräte (KLFR):

https://klfr-deutschland.jimdofree.com/aktuelles/

Landesfrauenrat Niedersachsen e.V. (LFRN):

Der Landesfrauenrat Niedersachsen e.V. (LFRN) hat vor nunmehr fünf Jahren mit der Online-Petition das Thema „Halbe/Halbe in Rat und Kreistag: Ändern Sie das Wahlgesetz!“ auf die öffentliche Agenda gesetzt und war damit eine der ersten Frauenorganisationen, die offensiv ein Paritätsgesetz gefordert haben. Die Entwicklung der Diskussion in Niedersachsen „Von Halbe/Halbe zum Paritätsgesetz“ hier zum Nachlesen.


 

Foto: Niedersächsischer Landtag / Grafik: Deutscher Frauenrat 

Zurück zu Aktuelles

Jubiläums- broschüre und PPP

Einblicke in fünf bewegte Jahr­zehnte der Frauenlobby

Einblicke in fünf bewegte Jahrzehnte der Frauenlobby:

Unsere neue Jubiläumsbroschüre beschreibt die großen Linien der Netzwerk- und Vorstandsarbeit und dokumentiert die vernetzte Vielfalt der Frauenverbände. Best-Practice-Beispiele stellen das Frauenengagement in Niedersachsen anhand von Kampagnen sowie besonderen Aktionen vor und machen weibliche Vorbilder fürs Ehrenamt sichtbar. Unterstützt durch das Land Niedersachsen im Rahmen der Förderung des Bürgerschaftlichen Engagements und der Freiwilligenarbeit.

 

Gerne senden wir Ihnen ein Exemplar zu: buero@landesfrauenrat-nds.de.

Hier gibt es die Jubiläumsbroschüre online.

 

Fünf bewegte Jahrzehnte

Spannende Einblicke bietet unsere Präsentation zum Jubiläum, hier zum Ansehen!

 

Titelfoto: Erika Ehlerding / Grafik: Bennit Hirmke

 

zurück zu Aktuelles