Mitarbeiter*in gesucht

Der Landesfrauen­rat sucht eine Referent*in für Öffentlichkeits­arbeit und Veran­staltungsorganisation

Der Landesfrauenrat Niedersachsen e.V. sucht ab sofort ein/e Referent*in für Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungsorganisation (w/m/d)  

 

Wir bieten Ihnen: eine interessante, anspruchsvolle und vielseitige Tätigkeit - Arbeit in einem motivierten und engagierten kleinen Team - Selbstorganisation der Arbeitszeiten im Rahmen einer Work-Life-Balance - Vergütung in Anlehnung TV-L Entgeltgruppe 11 .

 

 

Weitere ausführliche Informationen finden Sie in der Stellenausschreibung.

 

Wenn Sie Interesse an dieser neuen Herausforderung haben und sich bei uns einbringen möchten, dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung bis zum 15. Januar 2019 an: mail@landesfrauenrat-nds.de

 

Zurück zu Aktuelles

Wir haben die Wahl!

Verleih Ausstellung: 100 Jahre Frauenwahlrecht - 1000 Jahre Frauengeschichte

Die Wanderausstellung des Landesfrauenrates Niedersachsen e.V. frauenORTE Niedersachsen über 1000 Jahre Frauengeschichte ist auf 35 historische Frauenpersönlichkeiten angewachsen. Neu hinzugekommen sind auch vier Thementafeln unter dem Motto Wir haben die Wahl!. Sie dokumentieren den Kampf um das Frauenwahlrecht und dem Aufbruch der Frauen in die Politik bis hin zur politischen Partizipation von Frauen heute widmen.

 

 

 

Zur Ausstellungseröffnung erschien eine neue Publikation des Landesfrauenrates: Wir haben die Wahl! 100 Jahre Frauenwahlrecht - 100 Jahre AufbruchHier zum Nachlesen, gerne senden wir Ihnen diese auch in Papierform zu.

 

Die Gesamtausstellung frauenORTE Niedersachsen über 1000 Jahre Frauengeschichte (35 Porträttafeln/Rollups und 4 Frauenwahlrechtstafeln/Rollups) sowie die Teilausstellung Wir haben die Wahl! (4 Frauenwahlrechts- tafeln/Rollups) können beim Landesfrauenrat ausgeliehen werden.

2019 ist die Wanderausstellung frauenORTE Niedersachsen über 1000 Jahre Frauengeschichte in Papenburg, Braunschweig, Lehrte, Springe, Gehrden, Ganderkesee und Hannover zu sehen,

 

Weitere Informationen in der Geschäftsstelle des Landesfrauenrates: linder@landesfrauenrat-nds.de oder unter 0511-95483828. Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie hier.

 

 

Foto: Susanne Hilmer

 

 

Zurück zu Aktuelles

 

Rolle vorwärts, Rolle rückwärts

Wo steht die Gleich­stellungspolitik? Fachtagung am 27.10.2018 in Hannover

Wo steht die Gleichstellungspolitik? In der Diskussion über Geschlechtergerechtigkeit gibt es kontroverse Positionen: Während die einen betonen, die Diskriminierung von Frauen gehöre der Vergangenheit an, verweisen die anderen auf die nachweisbare Benachteiligung von Frauen infolge unverändert zählebiger Sozialstrukturen. Immer lauter positionieren sich in den Sozialen Netzwerken die Gegner von Genderpolitik.
Den aktuellen Entwicklungen gingen die Referenten innerhalb dieser Fachtagung sowie in der abschließenden Podiumsdiskussion am 27. Oktober im Stephansstift in Hannover nach.

Zu Gast waren auch Pia Lenz und Anna Orth aus der NDR Redaktion "Panorama - die Reporter", die über die Hintergründe ihres Fernsehbeitrages "Der kleine Unterschied 2018" berichteten. Noch ist dieser über die NDR Mediathek einzusehen.

 

Die Veranstaltung fand statt in Kooperation mit der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit/Rudolf-von-Bennigsen-Stiftung Niedersachsen

 

Das ausführliche Programm der Fachtagung finden Sie hier.

 

Weitere Fotos der Veranstaltung sind in der Galerie der Homepage einsehbar: https://www.landesfrauenrat-nds.de/galerien.html ebenso wie Fotos von der anschließenden Delegiertenversammlung des Landesfrauenrates.

 

Auf dem Foto v.l.n.r.:  Susanne Schütz (Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit/Rudolf-von-Bennigsen-Stiftung Niedersachsen), Sylvia Bruns (MdL FDP), Marion Övermöhle-Mühlbach (Vorsitzende LFRN), Prof. Dr. Ilse Nagelschmidt (Universität Leipzig), Dr. Thomas Gesterkamp (Journalist und freier Autor), Anna Orth und Pia Lenz (NDR Panorama – Die Reporter), Mechthild Schramme-Haack (Vorstand LFRN)

 

Foto: Erika Ehlerding

 

 

Zurück zu Aktuelles

 

Fünf wichtige Forderungen

Ergebnisse des Workshops Europäische Gleichstellungspolitik

Am 1. November 2018 hatte der Landesfrauenrat zu dem Workshop Europäische Gleichstellungspolitik nach Hannover eingeladen.

Anlässlich der Europwahlen 2019 wurden an diesem Tag die gleichstellungspolitischen Rahmenstellungen in den Programmen der Europäischen Union am Beispiel der Bundesländer Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern vorgestellt. Hier finden Siie die Präsentationen aus den drei Bundesländern.

 

 

 

Der Landesfrauenrat hat inzwischen "Fünf wichtige Forderungen" zur Gestaltung der EU-Förderperiode ab 2021 formuliert, die Sie hier nachlesen können. Falls die Dachverordnung und ESF+-Verordnung nicht entsprechend dieser Forderungen ergänzt wird, erwartet der Landesfrauenrat Niedersachsen e.V. von der Landesregierung, dass diese Kriterien in einer Verordnung für Niedersächsische Projekte verbindlich festgeschrieben werden.  

 

Foto: Europäische Union

 

 

Zurück zu Aktuelles