Aktiv für Frauenrechte und Demokratie

Resolution der Konferenz der Landesfrauenräte

Die Vertreterinnen der 16 Landesfrauenräte der Bundesländer tagten am Wochenende mit der Konferenz der Landesfrauenräte (KLFR) in Wiesbaden.

Der Landesfrauenrat Niedersachsen e.V. wurde durch die Vorsitzende Marion Övermöhle-Mühlbach, die stellv. Vorsitzende Dr. Christa Karras und die Geschäftsführerin Antje Peters vertreten.

 

Einstimmig verabschiedeten die Delegierten die Resolution „Aktiv für Frauenrechte und Demokratie“, mit der die KLFR auffordert, sich klar gegen antifeministische Diskriminierung und rechtspopulistische Anfeindungen zu positionieren und Frauenrechte und Demokratie zu verteidigen. Der vollständige Wortlaut der Resolution ist hier nachzulesen.

 

Weitere Forderungen und Anliegen der KLFR 2019 sind der Pressemitteilung  des Landesfrauenrates Hessen zu entnehmen. Die Geschäftsführung der KLFR lag in diesem Jahr beim Landesfrauenrat Hessen, weitere Informationen und Fotos von der Tagung finden Sie auf der entsprechenden Homepage.

 

Bildnachweis: Delegierte der KLFR 2019 in Wiesbadener Rathaus.

Foto: mOmentum fotografie, miriam bender 

 

Die nächste KLFR findet vom 18. bis 20. September 2020 in Rostock statt, die Geschäftsführung hat der Landesfrauenrat Mecklenburg-Vorpommern übernommen. 

 

Zurück zu Aktuelles

Referentin

Was bedeutet Vielfalt?

Vortrag von der Fachtagung Geschlechtervielfalt des LFRN

Die dritte Option wird seit Anfang des Jahres im Personenstandsregister geführt. Das war Anlass für den LFRN, das Thema Geschlechtervielfalt gemeinsam mit der Friedrich-Ebert-Stiftung, Landesbüro Niedersachsen, auf einer Tagung am 26.10. im Bildungs- und Tagungszentrum HVHS Springe zu beleuchten.

 

Wichtige Impulsgeberin zu dem Thema war Dr. Christine M. Klapeer (siehe Foto) von der Georg-August-Universität Göttingen. Sie hat sich in ihrem Vortrag dem Verhältnis von Geschlechtervielfalt und feministischer Politik gewidmet. Einen kleinen Einblick in den Vortrag bekommen Sie hier >>

 

Weitere Fotos von der Fachtagung finden Sie in unserer Fotogalerie.

 

Zurück zu Aktuelles

 

Neu im Vorstand des Landes­frauenrates

Gewählt sind Simone Pifan und Sabine Gräßler-Zorn

Neu im Vorstand sind Simone Pifan (links) und Sabine Gräßler-Zorn (rechts), hier mit der LFRN-Vorsitzenden Marion Övermöhle-Mühlbach.

 

Neue Schriftführerin des Landesfrauenrates ist Simone Pifan aus Peine. Ihr entsendender Verband ist die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF). Sie folgt auf Simone Wilimzig-Wilke (ASF). Als Beisitzerin in den Vorstand gewählt wurde Sabine Gräßler Zorn aus Hannover vom Verband Frauen im Management e.V. (FIM). Ausgeschieden als Beisitzerin ist Claudia Jacobi (Liberale Frauen).

 

 

Die Delegiertenversammlung des Landesfrauenrates tagte am 25./26.10.2019 in Springe. 

 

Foto: Erika Ehlerding

 

Zurück zu Aktuelles

 

Vielfalt im Sport: Alles gut?

Geschlechtervielfalt: Chancen und Risiken für den Sport

Die Frage nach Chancen und Risiken für den Sport im Rahmen von Geschlechtervielfalt ist dieses Best Practice Beispiel des LandesSportBundes in dieser Rubrik LFRN 5.0.

 

Ein weiteres Best Practice Beispiel in der Rubrik LFRN 5.0. ist das Projekt Er-folg wird weiblich" des Niedersächsischen LandFrauenverbandes Hannover (NLV): „Wir wollen Frauen stärken. Sie sollen ihre Potenziale voll ausschöpfen können und sich nicht verunsichern lassen“, betont Ann-Christin Schulze, Koordinatorin des Projektes.

 

Zum Jubiläum 50 Jahre LFRN erzählen wir hier auf der LFRN-Website Geschichte und Geschichten, streiten für Feminismus und dokumentieren Veranstaltungen rund ums Frauenengagement in Niedersachsen. Wir wollen Kampagnen vorstellen, weibliche Vorbilder fürs Ehrenamt sichtbar machen und den Spot auf unsere Mitgliedsverbände richten. Gemeinsam bilden wir ein überaus vielfältiges und engagiertes Netzwerk von Frauen für Frauen und stehen für die Erfolge in der Frauen- und Gleichstellungspolitik, die wir gemeinsam für Niedersachsen erstritten haben.

 

Zur Rubrik LFRN 5.0

 

zurück zu Aktuelles